Im vorigen Beitrag beschrieb ich das sichern. Hier geht es nur ganz kurz um das Flashen.
Heute mittag war ich im ‚Aufräumwahn‘ und löschte 150GB von meiner Festplatte. Unter anderem auch meine Windows7 Installation in VirtualBox (25GB…). Wie der Teufel es will, war da alles zum Flashen von Android drin. Odin et co.

Also grübelte ich lang und hart, wie das kack-Tool unter Linux hieß: Heimdall wars.
So denn Fröhlich:
heimdall flash – -RECOVERY cm-12.1-20151007-SNAPSHOT-YOG4PAO333-klte-recovery.img
In die Konsole gehauen. Beim PIT-Auslesen gab es Fehler. Immer und immer wieder.
irgendwann hatte ich Irgendwie Irgendwas in irgendeinen Forum gelesen und pappte das Handy an einen USB-1.1-Hub – und siehe da: Alles lief durch….
Bildschirmfoto

Also ich bin jetzt echt froh, das ich noch ein „USB2.0 CERTIFIED QUALITIY“-Hub da habe :)