(Weiter unten ist es Aktuell!)
Hatte mir heute noch einen kleinen TP-Link 841N (mit festen Antennen) besorgt und natürlich etwas herumgespielt. Erst Original, dann OpenWRT gefolgt von Freifunk.

Da der Router aber einen anderen Ersetzen soll, war Freifunk nicht das richtige. Also schnell wieder OpenWRT flashen … Okay, dann die Originale Firmware… Ging nicht. Also gesucht und gesucht. Letztendlich indirekt im Freifunk-Forum fündig geworden.

Man muss den Router in den Failsafe-Modus bringen. Dazu muss man in ausschalten, einschalten und irgendwann passend die Resettaste drücken. Dann blinkt die Config-LED. Sodann kommt man per Telnet auf die Kiste. Hier begeben wir uns nach /tmp/ und wartet dort :)

Als nächstes ziehen wir uns die Originale Firmware. Diese entpacken wir und bearbeiten sie ein wenig mit DD:
dd if=orig.bin of=tplink.bin skip=257 bs=512

Wenn das durch ist, dauert nur ein paar Millisekunden, muss die Firmware auf den Router gebracht werden. Ich habe mir hier flott einen Lighttpd-WebServer eingerichtet und dann per Telnet mit:
wget http://192.168.0.1/tplink.bin gezogen.
Dann noch ein
sysupgrade /tmp/tplink.bin

Schon wird dir Firmware Installiert. Nach dem Reboot ist die Originale Firmware wieder vorhanden.

Wenn man DD-WRT geflasht hat, geht es ähnlich. Allerdings gibt es dort nicht wirklich einen Rescue-Modus oder sowas. Da wird das einfach per SSH gemacht. Auch wieder ins /tmp/ wechseln, das bin ziehen und mittels:
mtd -r write /tmp/tplink.bin linux
Flashen. Ich hab jetzt recht lange gefummelt, weil ich Irritiert war, das laut df es kein /tmp/ gab und sonst auch alles zu 100% belegt war :)

http://wiki.openwrt.org/toh/tp-link/tl-wr841nd#go_back_to_original_firmware

=================================

Da ich diesen Artikel schon am 15.04.2015 angefangen habe und gerade wieder einen von OpenWRT und anschließend von Freifunk befreit habe, fiel mir dieser Artikel ein, der auf die Fertigstellung wartete :)

hier mal die Ein und Ausgabe der Shell:

root@FF-f81a67cb005c:~# cd /tmp/
root@FF-f81a67cb005c:/tmp# wget http://192.168.1.102/wr841.bin
Connecting to 192.168.1.102 (192.168.1.102:80)
wr841.bin            100% |**********************************************************************************************************************************|  3968k  0:00:00 ETA
root@FF-f81a67cb005c:/tmp# dd if=wr841.bin of=tplink.bin skip=257 bs=512
7680+0 records in
7680+0 records out
root@FF-f81a67cb005c:/tmp# sysupgrade tplink.bin 
Saving config files...
killall: watchdog: no process killed
Sending TERM to remaining processes ... ubusd askfirst logd haveged netifd uhttpd dnsmasq dnsmasq 
Sending KILL to remaining processes ... askfirst 
Switching to ramdisk...
Performing system upgrade...
Unlocking firmware ...

Writing from  to firmware ...  [w]
Upgrade completed
Rebooting system...

Warum das ganze? nun, der 841er ist mein Privater, habe ich für 10€ bei den Kleinanzeigen von Ebay geschossen, der lief bis vorhin hier als DNS und DHCP-Server. Einfach genial die Möglichkeiten von OpenWRT. Nach dem ich aber hier ein wenig mit VLAN herumgespielt habe, lief mein komplettes Netzwerk nicht mehr. Nach dem dann ein Ping auf den Server irgendwas von „10.0.0.2 blabla“ meldete, war mir klar, dass das an dem Router liegen muss. Schnell den alten Router (Arcor Easybox 802) hergerichtet und angeschlossen. Und siehe da: Netzwerk läuft wieder 1a.
Also bin ich hingegangen und habe erst die Originale Firmware geflasht und anschließend unsere Freifunk-Firmware. Gestartet und lief. Dann ausgesteckt, dahin wo der hinsollte und eingeschaltet. Konfig-LED blinkte wie wild. Neustart > Freifunk vorhanden und tauchte auch auf der Karte auf. Getestet und nichts. Am ende wollte sich mein Tab noch nicht einmal mehr verbinden. So habe ich dann gerade die Originale wieder geflasht und werde den ersma ein paar Tage beiseite legen. Er wird schon sehen was er davon hat :P