Da Max mich per ICQ fragte, antworte ich auch nochmals (Und ausführlicher) hier um euch Freifunk näher zu bringen :)

(23:55:34) Max: Und warum machst du das?
Weil ich es kann. Und will. Denn ich kenne das, wenn man gedrosselt unterwegs ist und Surfen will.
Da freut sich JEDER über einen offenen Router – nicht wahr? :)

23:55:47) Max: Was ist wenn jemand Unfug damit treibt? Wie sicherst Du das ab?
Brauche ich nicht. Ich habe mich mit meinen Tab angemeldet und eine ‚Externe-IP‘ aus Duisburg bekommen. Der FF-Router hängt an der Fritzbox an LAN4 – LAN4 ist in der 7390 als Gastnetz eingerichtet. Bringt für mich den kleinen Nachteil mit, das ich das Private WLAN der Kiste nur bedingt nutzen kann: Ich komme darüber nicht in mein LAN.

(00:04:19) Max: Ah so du hast also gar nix damit zu tuen eigentlich…
Richtig. Ich stelle nur den Eintrittspunkt dar. Sollte es dennoch bei mir Ärger geben, werde ich mich durch alle Freifunk-Instanzen beißen! :)

Gegenüber im Haus ziehen im EG gerade Leute ein. Vorhin konnte ich beobachten, wie sie mit ihren Handys am Fenster standen. Mein Gedanke: „Die ersten ‚Kunden‘?“ – Freute mich. Denn auch das kenne ich: Man zieht um und ZAPP: Man hat kein Internet. Mindestens 2 Wochen lang. DAS Nervt.

Und da noch eine Frage kam, auch vom Max per WhatsApp…
Nein, ich kann nicht die Passwörter oder sonstwas sehen, auch nicht was die Angemeldeten User so anstellen. Das einzige was ich sehe, ist das:
Bildschirmfoto-7
Und das ist der FF-Router. Alle angemeldeten Clients sehe ich nicht.

Als die Kiste noch nicht im GAST-LAN hing, sah das so aus (und die 7390 wurde sehr Langsam!) :)
arme_fritzbox

 

Ich habe hier 20Mbit/s (von 25) Down und 4Mbit/s (von 5) up freigegeben.  Ich denke das reicht vollkommen. Größere Up und Downloads habe ich meistens es nachts (Automatisiert) – Tagsüber ist hier im LAN wenig los, so das ich da gut freigeben kann. Sollte es nachts dann zu Engpässen kommen: Ganz klipp und klar: Pech gehabt :P

Nachtrag vom Chris (Router-Sponsor):
Kleiner Hinweis noch: der Router hat so bei 8-9 Mbit Down eine „natürliche“ Grenze pro Node, weil der kleine Prozessor nicht schneller verschlüsseln kann.