Da ich hier alles auf Arch-Linux umstelle (Server ist gestern bestückt worden :) ) wollte ich beim VDR mal die Aufnahmen löschen, die ich eh nie schaue.465GB waren belegt. Nach dem aufräumen waren 465GB belegt… WTF dachte ich mir. Etwas googlen zeigte mir dann, das der VDR die aufnahmen nicht löscht sondern nur umbenennt, von *.rec nach *.del ….

Also was machen? Richtig, ein Script muss her :)

Meine Aufnahmen liegen unter /home/vdr/aufnahmen – Das script unter /home/vdr:

cat loeschen.sh

#!/bin/sh
n=1
while [ $n -le 20 ]
 
	do
ToKill=`find -P aufnahmen/ -name *.del`
echo $ToKill
for Kill in $ToKill; do
echo $Kill
done
rm -rv $Kill
find aufnahmen/ -type d -empty -exec rmdir {} \;
n=$(( n+1 ))
done
exit 0

Warum ne Schleife? Nun, bei einen einmaligen Durchlauf löscht der nur 2-3 Sachen und fertig. So zwinge ich den dazu, sich das 20 mal zu überlegen :)