Hin zu einen ‚Reinen‘ Arch-Linux. Wie hier schon beschrieben hatte ich keine Lust mehr auf Debian und mir deswegen Manjaro installiert…

Warum ein direktes Arch? Nun, weil ich es so wollte :D
Die Installation von Arch ist nicht ganz so einfach. Hatte die einige male (wirklich sehr sehr oft!) in einer VM durchgespielt, dazu immer wieder im Wiki von Arch gewühlt. Leider ist weder die Deutsche noch die Englische Anleitung korrekt bzw. vollständig.

Aber ich habe meine Anleitung
hier online gestellt. Damit habt ihr ein reines Arch installiert, ohne schnick-schnack!
Danach halt noch den gewünschten Login-Manager (in meinen Fall habe ich SLiM gewählt) und die Desktop-Umgebung (MATE FTW :) ).

Dennoch habe ich -so denke ich- einen kleinen Fehler gemacht, denn ich habe mir ein x86_64 System installiert, in der Hoffnung, ich könnte mir dann auch ein x64-OS in einer Virtuellen Maschine Installieren. Dem ist leider nicht so. Und ich habe den Eindruck, dass das Arch x64 viel langsamer auf dieser Kiste läuft als das x86 Manjaro. Mal schauen, vielleicht stelle ich ja mal wieder um ;)

Oh, noch was: Wenn es unter x64 einige Sachen nicht gibt, hilft euch das weiter:
https://wiki.archlinux.org/index.php/multilib