Gestern wollte ich meinen VDR Aktualisieren. Es sei nach 6 Monaten eine gute Idee, so dachte ich. Da ich YaVDR in der Version 0.3 verwende, hab ich mal gemacht, wie geschrieben. Aber nicht gelesen, was so geschrieben Stand im VDR-Wiki: :-D

– 29.04.2011: Anmerkungen zur kommenden Version yaVDR 0.4: Es wird nach derzeitiger Planung nicht möglich sein, von yaVDR 0.3 zu yaVDR 0.4 upzugraden. Eine Neuinstallation ist unumgänglich.

Gut. Also zog ich mir das YaVDR 0.5 x64 – Wollte das eh mal Testen. Als ich bei der Partitionierung alles angegeben hatte und „WEITER“ bestätigte, gab es 0,3 Sekunden später ein lautes „SCHEIßE!“ – warum?
Nun, meine ganzen Aufnahmen sind weg. uA „E.T.“ oder die WDR-Computernacht etc… Statt das ich die HDD rausgenommen habe und gegen die 160gb getauscht habe…. Habe ich zu spät dran gedacht. Wie dem auch sei. (Dennoch … Alles weg, alle Scripte, alle HTMLs, alle Services. Egal. Zurück zu YaVDR 0.3 … Mit der 160GB HDD)

Wie sagte man damals bei Windows-Mista? Gesehen, gelacht, gelöscht. Warum? Nichts lief wirklich rund. Sendersuchlauf? Wirbelscan? Webinterface? Nix is. Ich habe nach 2 Stunden aufgegeben und mir die Version 0.3 neu gezogen und gebrannt, installiert, eingerichtet und Läuft. Jetzt sogar in den so genannten „Headless-Mode“. Da ich eh NIE am TV schaue (ist zu weit weg bzw. ich zu Kurzsichtig :-) und alles hier am Klapptop per VLC bzw. am Tab per IPTV (Gab es dazu eig. schon einen Artikel??) anschaue, kommt mir das sehr gelegen, da die ständige CPU-Last von 50-70% runter auf 3-12% runter ist.

Das einzig wirklich nervige ist die Sendersuche. Der Nach-Nachfolger von DF1 ist soo penetrant bei der Suche… Man sagt „keine Verschlüsselten Sender finden“. Und was ist? Er findet alle *Himmel*-Sender und fügt sie ganz oben ein. Danke *Himmel* – Ich möchte kein Abo von euch, ich habe Geduld und warte lieber ein paar Wochen auf etwas anstatt euer Überteuertes Abo zu nehmen.

Noch ein kleiner Tipp am Rande für den YaVDR:
Da man sich nicht als Root direkt einloggen darf, muss man per sudo (sudo su :P )arbeiten. Das kann auf dauer beim Sendersuchen einrichten etc. recht nervig werden. So fiel mir ein:
sudo su vdr
Schon ist man, nach einen cd,  als „richtiger“ user im richtigen Verzeichnis unterwegs, und kann eben als user zB die channels.conf bearbeiten, ohne anschließende Rechte-Probleme (root:root).

Ich habe hier meine channels.conf mal angehangen. Grob Sortiert¹. Jaja, ich weiß, RTL ist noch drin. Aber ich habe diese Sortierung seit ca. 1990 – da will ich mich nicht umgewöhnen. In meinen Alter …… pffffzt :-D

Warum schreibe ich so Kompliziert und wie nen Telegramm-Drucker -stop-
Weil ich gerade alles auf dem VDR wieder herrichte, ich Blogge und mein Hirn sich gerade noch anderweitig beschäfftigt :-D

 

¹ = FTA, kein ‚Spam‘, keine ausländischen Sender.