Moin, habe diese Seite vorhin entdeckt und finde sie gut:
http://www.selbstdatenschutz.info/
Unter Verschlüsselung von USB-Sticks wird bei Linux und WIndows Verschiedene Software eingesetzt. Unter Linux cryptsetup und unter WIndows TrueCyrpt.
Leider sind damit dann Externe Datenträger von Linux nicht unter Windows benutzbar. Das muss nicht sein, man kann auch TrueCrypt unter Linux benutzen, so steht dem Datentausch zwischen Debian/Linux und Windows nichts im weg.

Wie ziehen uns hier das .tar.gz-Paket für unser System (in meinen Fall „Standard – 32-bit (x86)“)
http://www.truecrypt.org/downloads

Wir entpacken das heruntergeladene Paket mit tar -xzf truecrypt-7.1a-linux-x86.tar.gz

Nun haben wir eine „truecrypt-7.1a-setup-x86“-Datei. Diese starten wir entweder als root oder per sudo, ich arbeite hier als Root!
also entweder
sudo sh truecrypt-7.1a-setup-x86
oder eben
sh truecrypt-7.1a-setup-x86

TC_INSTALL_1

Wir wählen „Install TrueCrypt“. Das nächste Fenster lesen wir uns einmal Komplett durch….. oder klicken es direkt weg :)
TC_lizenz_annehmen

tc_installation_DONE

 

Das war es schon, TrueCrypt sollte Installiert sein. Des „truecrypt-uninstall.sh“ merken wir uns, kann man immer mal gebrauchen!

Wir (bzw. ich) finden TC unter Anwendungen > Zubehör:
TC_START_1

Wir starten und sehen das:
TrueCrypt_gestartet_englisch

(Nanu, englisch … So wie ich jetzt gesehen habe, sind die Sprachpakete nur für Windows. Aber ich meine, ich hätte das damals auf Deutsch gehabt. Ich schaue mir das später nochmal an, und werde, wenn ich was gefunden habe,  dann noch einen Beitrag dazu verfassen!)

Auf das eigentliche Benutzen gehe ich hier nicht ein. Denn das findet man hier, hier und hier :)