Ich stehe halt nicht so auf Logs. Und ein >48MB-Log (Textdatei!) ergibt für mich keinen Sinn. Kurz: Ich brauche und möchte sie nicht (Datenschutz und so). Also: Löschen.

Bisher habe ich das immer Händisch gemacht. Also Filezilla gestartet, zu /logs/ navigiert und gelöscht. Da ich aber ein sehr fauler mensch bin musste es automatisiert werden. Klar, ein Shell-Script regelt es nun 🙂

#!/bin/bash
username=blog
password=******************************
hostname=layers-gedanken.de
ftp -vn ${hostname} <<EOFD
  quote USER ${username}
  quote PASS ${password}
  binary
cd ../logs/
  delete ftp.log
  delete ftp.sessionlog
  delete web.err.log
  delete web.log
 quit
EOFD

Das ganze ist jetzt für Manitu, lässt sich aber auch sicherlich für andere Hoster nutzen, wo man zum einen per FTP an die Files dran kommt und man sie eben nicht abstellen kann.

Das ganze lasse ich dann stündlich per Cronjob losrattern:
0 * * * * /home/layer8/scripts/delete-manitu-logs.sh >/dev/null 2>&1

Flattr this!