Wie hier schon geschrieben, ist es ganz angenehm, dauerhaft und unabhängig von der Zwangstrennung mit einen Server verbunden zu sein.

Nach etwas googlelei fand ich autossh. Ganz einfach verbinden:
autossh -M 0 root@server -p 222
Und schon ist man dauerhaft aufgeschaltet, selbst wenn man den Server neu startet ist man nach ein paar Momentchen wieder drauf.

Das ganze eignet sich auch für einen Tunnel. Auf dem Server läuft, wie im anderen Beitrag erwähnt, ein kleiner Proxy, der nur Lokal lauscht. So bekommt man dann den Proxy auf den Lokalen Rechner:
autossh -M 0 -N -L 3128:127.0.0.1:3128 root@server -p 222

Wenn man dann in Chrome oder FF die 127.0.0.1:3128 als Proxy angibt, surft man über den Server.

Einziger nachteil: Wenn man vergisst den Tunnel zu starten, geht nichts. Wie zB nach einen Neustart vom Rechner muss man erst den Tunnel starten. Aber wenn man das weiß, dann geht es eigentlich bestens 🙂

Flattr this!